Die Hauptstadt von Kuba: Havanna

Autor: Mark

Havanna gehört wohl mit zu den reizvollsten Fernzielen dieser Erde. Aufgrund ihrer bewegten Geschichte und einer Mischung aus Verfall und einem gleichzeitig unnachahmlichen Charme ist die Hauptstadt von Kuba ein empfehlenswertes Reiseziel für einen Städtetrip der besonderen Art.


Die Hauptstadt von Kuba ist ein Ort der Geschichte, der nicht nur die Zeit der Kolonialherrschaft widerspiegelt, sondern auch die der Kubanischen Revolution und der daraus resultierenden politischen Situation. Es ist eine Art von morbidem Charme, der die Stadt auszeichnet und die Langsamkeit, mit der in Havanna und Kuba die Dinge vor sich gehen, stellt einen spürbaren Kontrast zur Schnelllebigkeit unserer Zeit dar.

Sehenswertes in Havanna

Die Altstadt Havannas ist seit 1982 UNESO Weltkulturerbe und verfügt über städtebauliche Elemente aus der spanischen Kolonialzeit, die diese zu einer beliebten Anlaufstelle für den Tourismus machen. Highlights sind der ehemalige Gouverneurspalast, die Hafenfestung der kubanischen Insel und der ehemalige Präsidentenpalast. Havanna verfügt über eine weitere Vielzahl an historischen Plätzen und Promenaden.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Platz der Revolution, der von den Regierungsgebäuden umgeben ist. Die Wand des Innenministeriums ziert das berühmte Motiv von Che Guevara.

Einen ausgedehnten Spaziergang kann man zum Beispiel an der Uferpromenade, genannt Malecón unternehmen und den Blick auf das Meer der Karibik genießen. Abends versammeln sich hier auch die Einheimischen.

In der Hauptstadt von Kuba kann man sogar dem Reich der Mitte begegnen, denn es gibt hier ein chinesisches Viertel, dass durch Arbeiter aus China entstand, die einst zum Zuckerrohrschneiden nach Kuba kamen.

Eine Stadt der Musik

Kuba ist uns wahrscheinlich vor allem im Zusammenhang mit Musik ein Begriff. Der Dokumentarfilm „The Buena Vista Social Club“ brachte uns nicht nur diese besondere Musik nahe, sondern nahm den Zuschauer auch mit auf eine Reise durch die Straßen Kubas.

Kubanische Musik umfasst verschiedene Stilrichtungen und hat die Entwicklung von neuen gleichsam geprägt.

Im historischen Zentrum der Hauptstadt von Kuba wird man wohl nicht viel von der Musikszene mitbekommen, da hier der Tourismus dominiert. Abseits davon wird man beim Wandern durch Havannas Straßen eine musikalische Vielfalt entdecken, die im Bewusstsein der musikalischen Ikonen des Landes neuere Stile interpretiert. Unter anderem findet man hier kubanische Salsa Musik oder auch Reggaetón, die lateinamerikanische Version des Hip Hop.

Die mediale Entwicklung hat, was die Produktion von Musik angeht, zwar einiges einfacher gemacht, doch aufgrund der politischen Situation, vor allem wegen des Embargos der USA, ist es schwierig, Musik professionell zu vermarkten oder auch weiterzuentwickeln.

 






verwandte Beiträge