Weihnachtszeit ist für alleinstehende Singles oft Reisezeit

Autor: Julia

Der Countdown läuft, mittlerweile haben wir das dritte Adventswochenende. Während in vielen Häusern und Wohnungen heute die dritte Kerze auf dem Kranz angezündet wird, überkommt ledige Singles um diese Zeitspanne herum blankes Entsetzen.

Strand

Eine Woche noch und dann steht das Christkind vor der Tür. Bratenduft schwebt über die verlassenen Straßen, Glühwein zaubert rot glühende Wängchen und der Weihnachtsmann mit dem Plastikbart verteilt klebrige Schokoladentaler, von denen einem ganz sicher schlecht wird.
Ledige Singles bekommen wahrscheinlich jetzt die Krise: keine Familie, keinen Partner und die Freunde sind um die Feiertage herum natürlich wichtig beschäftigt.

Wie entkommt man dieser betäubenden Weihnachtsleere, die einen alleinstehenden Menschen oft in die Kniekehlen tritt?
Also, da gibt es verschiedene Möglichkeiten ;-) . Entweder man verschanzt sich – wie der Protagonist in “About a Boy” – in seiner Wohnung, trinkt ein Sixerpack Bier und schaut einen blutdurchtränkten Actionfilm, der auch die letzten sentimentalsten Gehirnzellen wieder durchspült und gerade biegt oder aber man betrinkt sich laut und hemmungslos auf eine der zahlreichen Xmas-Partys oder aber…

…aber man verreist schlichtweg! Viele flüchten ganz einfach vor dem tiefen, schwarzen Weihnachtsloch, in das so einige fallen. Sie flüchten ans Meer, trinken Cocktails am Strand und gehen auf sonnendurchfluteten Einkaufspassagen shoppen. Das ist zwar kein besinnliches Weihnachtsfest, aber dafür hat man Sonne, Meer und einen herrlichen Urlaub.

Ich würde allen raten, die alleinstehend sind, wegzufahren. Irgendwohin, wo Weihnachten kein so großes Drama wie hier in Deutschland ist und man sich ein bisschen vor der besinnlichen Flut verstecken kann. Eigentlich rate ich ja sonst ungern zu Verdrängungen, aber in diesem Falle ist das wohl das einzig effektive. Außerdem hat man so die Chance, im Urlaub auf einen weiteren ledigen Single zu treffen, der ebenfalls geflüchtet ist. Geteiltes ,,Leid” ist ja bekanntlich halbes Leid ;-) .






verwandte Beiträge